• Sebastian Miller

    Leiter Mercedes-Benz Management Consulting

Für unsere Gründung sprechen viele Gründe.

Im Rahmen des Transformationsprogramms „Fit 4 Leadership“ wurden in der Daimler AG zahlreiche externe Berater beschäftigt – über mehrere Jahre. Dies bedeutete hohe externe Beratungskosten und mit Weggang der Berater auch den Verlust eines guten Teils des generierten Wissens. Also haben wir uns gefragt, ob wir einen Teil des Beratungsvolumens intern abdecken können, um Wissensabfluss zu vermeiden, junge Nachwuchstalente auszubilden und einen Teil der externen Beratungsausgaben zu reduzieren.

 

Unsere interne Beratung hat vor allem eines: viele Vorteile.

Unser Anspruch an uns als Organisation und ihre Berater war uns schon vor der Gründung klar: Die interne Beratung sollte auf demselben Niveau spielen wie die externen Top-Management-Beratungen. Heute zeigt sich dieser Anspruch auch darin, dass wir indirekt im Wettbewerb mit den externen Beratungshäusern stehen: der Kunde kann entscheiden, ob er lieber mit uns oder einer externen Beratung arbeiten möchte.

Die Vorteile einer internen Beratung liegen auf der Hand. Wir bieten dieselben Kompetenzen wie die externen Beratungshäuser. Daher ziehen der Vorstand und die Ebene 1 auch bevorzugt uns für die Lösung der zentralen Probleme heran. Das wirkt sich natürlich positiv auf unser Portfolio aus. Durch die unmittelbare Nähe zu den strategischen Themen des Konzerns sind unsere Projekte spannender, als ich das von einer externen Beratung kenne.

 

Da unser Erfolg kontinuierlich wächst, tun wir es auch.

Schon kurz nach der Gründung ging es ziemlich rasant los. Im Rahmen der ersten Antrittsgespräche in den ersten drei Monaten hatte ich sechs hochkarätige Projektanfragen erhalten. Wir sind mit 15 guten Kandidaten an Tag 1 gestartet. Ab Tag 2 waren alle auf Projekten unterwegs. Seitdem sind wir bereits zwei Mal umgezogen, da die Büro-Flächen schnell zu klein wurden. Im nächsten Schritt werden wir jetzt unser Wachstum stabilisieren und unsere Präsenz weiter ausbauen. Auch international.

 

Damit hier nichts beim Alten bleibt, erfinden wir uns immer wieder neu.

Seit unserer Gründung hat sich viel getan. Informationen lassen sich nicht mehr wie in einem kleinen Start-up in der Kaffee-Küche mit allen teilen und Entscheidungen können nicht mehr mit allen Führungskräften gemeinsam getroffen werden. Die Mannschaft ist noch vielfältiger geworden und hat noch mehr interessante Charaktere aus allen großen Top-Management-Beratungen mit sich gebracht. Das heißt auch, dass noch mehr spannende Erfahrungen, Fähigkeiten und Hintergründe ausgetauscht werden.


 

Weitere Storys